Djam

DJAM

Eine wichtige Rolle in DJAM spielt der Musikstil Rembetiko, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus der Verbindung der Volksmusik Griechenlands und der osmanischen Musiktradition in den Subkulturen von Athen, Piräus und Thessaloniki hervorgegangen ist.

Wichtige Daten

  • Frankreich/Griechenland/Türkei
  • Sprachen: Französisch, Griechische Sprache
  • Produktionsjahr: 2017
  • Dauer: 97 Minuten
  • Genre: Drama

Worum geht’s?

Die junge Griechin Djam wird von ihrem Onkel Kakourgos, einem ehemaligen Seemann und passionierten Rembetiko-Fan, nach Istanbul geschickt, um ein rares Ersatzteil für ein Boot zu besorgen. Dort trifft sie auf die 19-jährige Französin Avril, die als Freiwillige in die Türkei kam, um dort in der Flüchtlingshilfe zu arbeiten. Die freche und freiheitsliebende, aber auch ebenso großherzige wie unberechenbare Djam nimmt Avril unter ihre Fittiche. Es beginnt eine Reise voller Hoffnung, wundervoller Begegnungen, großartiger Musik und der Freude am Teilen.


Wann läuft der Film?

Donnerstag, 15. November 2018 um 19 Uhr im Carl-Orff-Saal im Gasteig, Rosenheimer Straße 5
TICKET
Donnerstag, 22. November 2018 um 18.30 Uhr im Carl-Amery-Saal am Gasteig, Rosenheimer Straße 5
TICKET

Trailer

Weitere Infos

  • Daphne Patakia Djam
  • Simon Abkarian Kakourgos
  • Maryne Cayon Avril
  • Kimonas Kouris Pano
  • Solon Lekkas Solon
  • Yannis Bostantzoglou der Vater
  • Eleftheria Komi Maria
  • Michalis Iatropoulos Taxi
  • Regisseur: Tony Gatlif
  • Drehbuch: Tony Gatlif
  • Produzentin: Delphine Mantoulet