Griechische Filmwoche München

Die Griechische Filmwoche München ist die älteste kontinuierlich stattfindende griechische Kulturveranstaltung ihrer Art in Deutschland. Initiiert von einem griechischen Studenten, der Filme liebte, und organisiert vom Griechischen Filmforum München, war sie seit 1987 fester Bestandteil des Münchner Kulturlebens. 2018 erfolgte ein wichtiger Wechsel in der Geschichte der Veranstaltung. Die Filmgruppe Cinephil – Freunde des griechischen Films übernahm in Eigenregie die Organisation, Planung und Durchführung.

Die Griechische Filmwoche zeigt im Rahmen des intereuropäischen Kulturaustauschs 15 bis 20 Spiel- und Kurzfilme von griechischen Filmemachern. Kuratiert wird das Programm von Costas Gianacacos, Amalia Antoniadou und Magda Schmid. Die Vorführungen, zu denen jedes Jahr auch Regisseure und Mitwirkende zu Publikumsgesprächen eingeladen werden, finden im Gasteig, Vortragssaal der Bibliothek statt.

Veranstalter der Griechischen Filmwoche München sind Cinephil- Freunde des griechischen Films, die Filmstadt München und die Münchner Stadtbibliothek. Die Filmreihe wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München.