Griechische Filmwoche München Team Cinephile Gasteig Vorstellung Kino

Die Geschichte der Griechischen Filmwoche

Über die Griechische Filmwoche in München

Seit 33 Jahren findet die Griechische Filmwoche in München nun statt. 2018 erfolgte ein entscheidender Generationswechsel. Cinephile, ein junges Team übernahm die Organisation der Filmreihe und übertraf sämtliche Erwartungen. Mit einem Besucherrekord überzeugte das neue Konzept der Filmgruppe.

Auch 2019 setzen wir auf brisante Themen, innovative Filme und vor allem frische Kinoproduktionen. Wenn Sie sich für das Programm interessieren, dann schauen Sie doch hier vorbei.

Die Griechische Filmwoche findet einmal im Jahr statt. Konkret finden Besucher die beliebte Münchner Filmreihe jeweils zur Mitte des Monats November im Gasteig.

Cinephile organisiert die Filmreihe seit 2018 in Zusammenarbeit mit der Filmstadt München und der Stadtbibliothek München. Zu den entscheidenden Förderern zählt das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

Unser Programm füllt sich jedes Jahr mit etwa 15 Kinoproduktionen aus Griechenland. Egal ob Roadmovie, Drama, Filmkomödien, Kriminalfilme, Kriegsfilme, Musicals, Melodram, Horrorfilme, Actionfilme, Thriller, Film Noir oder Drama: Sie finden auf der Griechischen Filmwoche alles was das Kinoherz höherschlagen lässt.

In welcher Sprache zeigen wir die Filme?

Die Filme zeigen wir größtenteils mit griechischem Originalton. Dazu gibt es deutsche oder englische Untertitel. In der Vergangenheit zeigte Cinephile aber auch Filme mit deutschem Originalton oder griechischen Untertiteln.

Das Programm steht Besuchern jeweils ab Mitte September zur Verfügung. Neben einem Programmheft, dass wir in der ganzen Stadt verteilen, informieren wir Sie hier über das aktuelle Programm. Einen Monat später startet dann der Vorverkauf. Gegen Mitte Oktober erhalten sie für 7 Euro (ermäßigt 5 Euro) ihr Ticket an der Abendkasse des Gasteigs oder per Online-Shop über München Ticket.

Warum gibt es die Griechische Filmwoche?

1987 ist die Griechische Filmwoche in München gestartet. Damals sollte sie den intereuropäischen Kulturaustausch fördern. Bis 2017 organisiert das Griechische Filmforum die Veranstaltung. Der Mitgründer des Vereins, Costas Giannacacos, sagte in einer seiner Begrüßungsreden: „Sie haben die Gelegenheit, Einblicke in die Entwicklungen von Film, Kultur und Gesellschaft des heutigen Griechenlands zu gewinnen.“

2017 der Generationswechsel

2017 erfolgte der Generationswechsel. Das Griechische Filmforum gab einen Teil der Planung an die Filmgruppe Cinephile für 31. Griechischen Filmwoche ab.

Ein Jahr später organisierte Cinephile das Projekt in Eigenregie und stellte gleich zum Start einen Besucherrekord auf.